10 Leadership-Trends, an denen 2020 kein Manager mehr vorbeikommt

  • Brace
  • Januar 22, 2020
  • 12 min

Erfolg im Team beginnt bei dir und deinem Führungsstil. Um langfristig die Ansprüche und Erwartungen deiner Mitarbeiter zu erfüllen, brauchst du gute Ideen – ganz besonders in der heutigen, zunehmend digitalisierten Arbeitswelt.

Wir haben zehn Experten gefragt, welche Managementkonzepte sie für entscheidend halten, um erfolgreich ins Jahr 2020 zu starten. Das haben sie gesagt.

New Work: Zukunftsfähig und Mitarbeiter-konzentriert

“Wir wollen unsere Denkweise verändern. Wir wollen zukunftsorientierter sein, neue Ideen ausprobieren, offen sein und aus unseren Experimenten, Misserfolgen und Erfolgen lernen.” – Rohan Garg (VP Product, kununu)Die digitale Transformation verändert nicht nur den Arbeitsplatz, sondern auch, was Mitarbeiter von ihren Vorgesetzten erwarten. Führungskräfte müssen lernen, sich selbst weiterzuentwickeln, sich anzupassen und den Mitarbeitern mit Wertschätzung zu begegnen. Und sie müssen sich darauf fokussieren, aus dem Team eine Gemeinschaft zu machen, in die alle Mitarbeiter eingebunden sind – nur so kann es gelingen, einen zukunftssicheren, erfolgreichen und vor allem menschlichen Arbeitsplatz zu schaffen.

Diese Maßnahme bedeutet,…

  • das Engagement und die Mitarbeiterbindung zu fördern, indem eine Beziehung zu den Teammitgliedern hergestellt wird und man sich gegenseitig auf Augenhöhe begegnet
  • einen einwandfreien Übergang in die digitale und automatisierte Arbeitswelt und damit den Unternehmenserfolg steigern
  • Arbeitsmodelle wie Home-Office oder Freelancing zu integrieren

Zuhören und Mitgefühl zeigen: Mehr als nur zwischenmenschliche Fähigkeiten.

“Einfach mal nur zuhören: Ein Leadership-Konzept, das jeder Manager 2020 beherzigen sollte” – Ketan Panda (Founder, Goodvitae)Ein guter Chef zu sein, bedeutet weitaus mehr, als nur Kommandos zu geben. Mitarbeiter wollen gehört werden, sich respektiert und wertgeschätzt fühlen – nur dann können sie wirklich produktiv arbeiten. Für eine Führungskraft heißt das, sich auf zwischenmenschliche Fähigkeiten zu fokussieren, auf Mitgefühl, Zuhören und Emotionen. Nur wenn du deine Mitarbeiter verstehst, kannst du ihnen durch durch schwierige Zeiten helfen und Probleme in Herausforderungen verwandeln.

Mit dieser Maßnahme kannst du…

  • Herausfinden, was dem Team guttut
  • von dem Team lernen und so auf neue Ideen kommen
  • eine unterstützende Arbeitsatmosphäre schaffen, in der sich die Mitarbeiter gerne engagieren

Bottom-Up-Leadership: Inspiration von unten nach oben

“Führungskräfte sollten sich mit der Idee des Gemeinschaftsarbeitens anfreunden – und damit meine ich nicht, dass man zusammen an verschiedenen Aufgaben und Projekten arbeitet, sondern dass sich eine Führungskraft generell weniger auf sich selbst und seine Position als Chef fokussiert und mehr auf das gesamte Team” – Matt Edstron (CMO, GoodLife Home Loans)Nicht alle Entscheidungen und Ergebnisse müssen von oben kommen. Besonders in der heutigen Zeit, in der Teams aus gut ausgebildeten, spezialisierten Mitarbeitern bestehen. Eine clevere Führungskraft sollte diese Expertise eher nutzen, statt dagegen anzuarbeiten. Den Mitarbeitern Verantwortung zu übertragen und sie selbst bestimmen zu lassen, was und wie etwas getan werden muss, kann neue Perspektiven schaffen und dem Unternehmen einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

Diese Maßnahme kann…

  • Wachstum und Lernbereitschaft fördern
  • dem Team helfen, gemeinsam bessere Resultate zu erzielen
  • Ideen und Innovationen antreiben und so die Entscheidungsfindung verbessern

Vielfalt & Inklusion: Die Kraft der ungewöhnlichen Perspektiven

“Inklusion ist nicht das gleiche wie Diversität. Wir alle arbeiten daran, mehr Leute mit unterschiedlichem Hintergrund in unser Team zu integrieren – und das ist wichtig. Aber bei der Inklusion geht es nicht um die Summe der Menschen, die mit ihrer Herkunft, ihrer Kultur, ihrer Ausbildung oder ihrem Geschlecht Vielfalt ins Team bringen. Es geht darum, wie sehr diese vielfältigen Charaktere tatsächlich in kritische Diskussionen und in die Entscheidungsfindung eingebunden werden.” – Amie Devero (Managing Director, Amie Devero Coaching and Consulting)
Verschiedene Standpunkte und Erfahrungen machen ein Team produktiver, schneller und besser in der Entscheidungsfindung. Diversity und Inklusion zu fördern, ist kein “nice to have” mehr, sondern längst ein „Must do“ für Unternehmen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Diese Maßnahme kann…

  • den Umsatz um bis zu 35 Prozent steigern
  • neue, bessere Lösungen für alte Probleme bringen
  • eine wandlungsfähige und robuste Unternehmenskultur befördern, die auf gegenseitiger Wertschätzung und Zusammenarbeit basiert

Digital Leadership: In einer digitalisierten Welt menschlich bleiben

“Die Leute sehnen sich nach menschlicher Bindung. Auch in einem digitalen Zeitalter: Face-to-Face-Unterhaltungen, Telefongespräche und ECHTE Konversationen sind entscheidend für einen guten Führungsstil.” – Jan Spence (Jan Spence & Associates)
Führung in Zeiten der Digitalisierung, sprich: Digital Leadership, ist ein zweischneidiges Schwert. Mitarbeiter brauchen einerseits die beste technische Ausstattung, um in der heutigen Arbeitswelt erfolgreich sein zu können. Andererseits brauchen sie eine Führungskraft, die sie dabei unterstützt, die Werkzeuge richtig zu benutzen – gleichzeitig aber auch menschlich bleibt und es versteht, seine Mitarbeiter zu motivieren und glücklich zu machen. Sich auf so einem feinen Grat zu bewegen, ist gleichzeitig eine Fähigkeit und ein Leadership-Konzept, das Manager nicht nur 2020, sondern viele Jahre darüber hinaus brauchen werden. Das Ironische dabei: Sie können sich dafür technische Hilfe holen, zum Beispiel in Form von digitalen Feedback Tools.

Diese Maßnahme kann…

  • die Mitarbeiterbindung stärken, indem auf die Bedürfnisse der Teammitglieder in einem digitalen Zeitalter eingegangen wird
  • Produktivität und Innovation steigern mithilfe von besseren Tools
  • Helfen, die Talente des Teams voll auszuschöpfen, indem simple Fließband-Aufgaben automatisiert werden

Partizipative Führung: Mitarbeiter selbst entscheiden lassen

„Ich halte eine partizipative Führung für sehr wichtig. Das bedeutet, dass Führungskräfte überlegen müssen, wie sie die Entscheidungsfindung ‚nach unten’ delegieren – und die Teams befähigen, autark zu agieren“ – Moritz Kothe (kununu, CEO)
Kollektive Entscheidungsfindung, Mitarbeiter einbinden: Was erst mal einfach klingt, bedeutet in vielen Chefetagen einen gewaltigen Paradigmenwechsel. Denn vielerorts gilt die Hoheit über die Entscheidungsfindung noch immer als Ausdruck von Macht und Stärke. Tatsächlich tut sich inzwischen keine Führungskraft mehr einen Gefallen, wenn sie einen Teil ihrer Verantwortung nicht den eigenen Mitarbeitern überlässt. Voraussetzung: Führungskraft und Team vertrauen einander und sind überzeugt von der Fachkompetenz des jeweils anderen. Auch sollte auf Teamseite eine gewisse Motivation da sein, sich einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Nur so kann das Projekt „Partizipative Führung“ gelingen.

Diese Maßnahme kann…

  • Zu einer höheren Akzeptanz von Entscheidungen beitragen
  • Neue Ideen und Expertise zum Vorschein bringen
  • Motivation, Engagement und Zufriedenheit bei den Mitarbeitern fördern

Onboarding: Gute Führung beginnt bei der Einarbeitung

„Die ersten Wochen im neuen Unternehmen sind entscheidend. Deshalb glaube ich, dass viele Unternehmen ihr Onboarding grundsätzlich überdenken und für 2020 eine entsprechende Strategie entwickeln sollten. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich neue Teammitglieder gut einleben und dauerhaft wohlfühlen. Unternehmen verschafft das langfristig einen enormen Vorteil.“ – Martina Ruiß (Personio, Head of HR)Ob sich ein Mitarbeiter im Unternehmen wohlfühlt und langfristig motiviert ist, hängt maßgeblich davon ab, wie er in sein neues Team integriert wird. Führungskräfte sollten sich daher nicht nur Zeit für die fachliche, sondern vor allem für die soziale Integration eines Mitarbeiters nehmen. Vor allem in den ersten Tagen in einem neuen Unternehmen ist es wichtig, dass sich ein Neuankömmling wertgeschätzt fühlt. Nur wenn er sich als gleichberechtigtes Teammitglied wahrnimmt und das Gefühl hat, gebraucht zu werden, wird er sich langfristig sicher fühlen. Für Führungskräfte und HR-Manager bedeutet das, mehr Zeit und Energie in das Onboarding zu stecken.

Diese Maßnahme kann…

  • die Zufriedenheit und damit die Zielstrebigkeit steigern
  • eine hohe Fluktuation vermeiden, weil die Mitarbeiterbindung langfristig gestärkt wird
  • die Basis für eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern legen

Adaptive Leadership: Lerne, was zu tun ist – und nicht, was schon getan wurde

„Anpassungsfähigkeit ist eine der besten Qualitäten, die ein Chef haben kann. Zwar sind in einigen Situationen auch knallharte Fähigkeiten in einem spezifischen Bereich gefragt – Anpassungsfähigkeit aber wird immer und in jedem nur vorstellbaren Moment nützlich sein. Trotz unserer Bemühungen, aus jedem Erfolg und jedem Misserfolg voraussagbare, sich wiederholende Ergebnisse abzuleiten, wird da immer dieser Zufallsmoment sein.“ – Alexander Kehoe (Co-Founder and Operations Director, Caveni Digital Solutions)Viele Manager halten immer noch an festen Strukturen und routinierten Arbeitsweisen fest – und zu einem gewissen Grad werden sie das auch weiterhin tun dürfen. Allerdings werden Arbeitsplätze immer dynamischer und solche Methoden werden nicht immer die beste Wahl sein. Für Führungskräfte ist es essentiell, Situationen zu bewerten, von den eigenen Mitarbeitern zu lernen und kreativ zu werden, statt nur auf den Status Quo zu setzen.

Diese Maßnahme kann dabei helfen,…

  • Die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen
  • Zu lernen, wie man Probleme anspricht und anschließend die passenden Lösungen findet
  • Dem Unternehmen und den Mitarbeitern die Werkzeuge an die Hand geben, mit denen sie eher segeln als sinken, sobald sie mit den unerwarteten Herausforderungen konfrontiert werden, die die Arbeitswelt von morgen für sie bereithält

Agile Führung: Von der Fachkompetenz der Mitarbeiter profitieren

„Heutzutage folge ich einem einzigem Prinzip: Stell’ Fachleute ein und lass sie ihren Job machen – und zwar zu ihren Bedingungen. Ich versuche, die besten Leute zu finden, sodass ich mir über die Details keine Sorgen mehr machen muss“. – Dmytro Okunyev (Chanty, Founder)Die heutigen Teams bestehen aus spezialisierten und hochqualifizierten Mitarbeitern. Keine Führungskraft hat so viel Fachwissen wie alle Mitarbeiter zusammen. Durch ein agiles, also flexibles Management, mit dem du deinen Mitarbeitern die Freiheit gibst, das zu tun, was sie am besten können, kannst du dir all dieses Fachwissen zunutze machen. Vielen Führungskräften fällt es schwer, Kontrolle abzugeben. Aber gerade heute wird genau das immer wichtiger. Denn der Effekt auf Produktivität und Innovation ist immens.

Durch diese Maßnahme…

  • Hast du als Führungskraft mehr Zeit, um dich um die Planung und Organisation zu kümmern
  • Kannst du dir das immense Potential zunutze machen, das in deinem Team steckt
  • Bleibt das Unternehmen vielseitig und innovativ, und ist so für die Herausforderungen von morgen gewappnet

Inspirierend sein: Mit Begeisterung zum Erfolg

„Eine der stärksten Qualitäten einer Führungskraft ist die Fähigkeit, die Mitarbeiter mit einer gemeinsamen Mission zu inspirieren“ – Osnat Michaeli (Infarm, Co-Founder und CMO)Es gibt eine Voraussetzung, die wesentlich für den Erfolg eines Unternehmens ist. Ohne die es keinem Unternehmen gelingen wird, einen echten und nachhaltig positiven Einfluss auf die Branche und letztglich den ganzen Planeten zu haben. Sie lautet „Begeisterung“. Diese bei der eigenen Belegschaft zu wecken, und sie ihnen nicht aufzuzwingen, ist die große Kunst guter Führung.
Unternehmen mit einer klaren Mission brauchen Führungskräfte, die andere mit ihrer eigenen Leidenschaft inspirieren und letztlich zu einem ehrlichen Engagement anspornen.

Diese Maßnahme kann…

  • Die Leistungsbereitschaft bei den Mitarbeitern erhöhen
  • ein Gemeinschaftsgefühl entstehen lassen
  • Die Produktivität und damit den Unternehmenserfolg steigern

 

kununu engage unverbindlich kennenlernen - wir melden uns umgehend bei Euch!

Kostenlos Testen

kununu engage ist ein HR Feedback-Tool, das dir dabei hilft, ein besserer Arbeitgeber zu werden. Durch kontinuierliches und anonymes Feedback der Mitarbeiter, erhältst du wertvolle Einblicke in die aktuelle Stimmung, und die gelebte Transparenz hilft dabei, eine starke Unternehmenskultur aufzubauen.