Arbeitnehmer fordern Feedbackkultur

  • Mirko
  • Oktober 29, 2018
  • 6 min

Innovative Unternehmen sind produktiver und besser gerüstet für die Zukunft. Das Fundament hierfür liegt in einer gesunden Feedback- und Fehlerkultur. Dass die Nachfrage nach dem regelmäßigen Austausch auf Augenhöhe zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber steigt, zeigen Daten der europaweit größten Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu.

„Alle sprechen über Kommunikation und Feedbackkultur, aber keiner lebt es!“
Knapp 60 Prozent aller Bewertungen auf kununu.com sind positiv; die Mehrheit der Arbeitnehmer schätzt sich also zufrieden mit ihrem Arbeitgeber, so eine Erhebung der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu. Aktuelle und ehemalige Mitarbeiter, Bewerber und Lehrlinge haben auf kununu.com bereits mehr als 2,9 Millionen authentische Erfahrungsberichte über Gehalt, Betriebsklima und Bewerbungsprozesse zu über 770.000 Unternehmen abgegeben. Täglich kommen mehr als 1.000 neue Bewertungen hinzu. 13 Bewertungskategorien, darunter „Arbeitsbedingungen“, „Image“ sowie „Gehalt/Sozialleistungen“, geben darüber Aufschluss, wie es hinter Unternehmensfassaden wirklich aussieht.

Arbeitnehmer wollen offenen Dialog

Im direkten Vergleich aller 13 Kategorien wird deutlich, dass „Kommunikation“ mit einem durchschnittlichen Score von 3,33 von 5 möglichen Punkten auf dem letzten Platz landet – und somit am schlechtesten bewertet wird. Daraus lässt sich schließen, dass sich Arbeitnehmer von Arbeitgebern einen offenen Dialog sowie mehr Transparenz wünschen – auch in Bezug auf die eigene Performance.


Ranking der 13 Kategorien mit jeweiligem Score:

Platz Kategorie Score*
1 Umgang mit Kollegen 45+ 3,94
2 Kollegenzusammenhalt 3,94
3 Interessante Aufgaben 3,84
4 Gleichberechtigung 3,84
5 Arbeitsatmosphäre 3,69
6 Arbeitsbedingungen 3,65
7 Image 3,60
8 Umwelt/Sozialbewusstsein 3,59
9 Work-Life-Balance 3,51
10 Gehalt/Sozialleistungen 3,46
11 Vorgesetztenverhalten 3,44
12 Karriere/Weiterbildung 3,36
13 Kommunikation 3,33
*Quelle: Arbeitgeber-Bewertungen in D-A-CH, Zeitraum der Erhebung: 01.10.2017 – 30.09.2018. Die Skala reicht von 1 (sehr unzufrieden) bis 5 (sehr zufrieden).

Insbesondere belegen die Daten, dass Arbeitnehmer darüber klagen, dass sie von ihren Führungskräften grundsätzlich zu wenig Rückmeldung erhalten: In knapp 20 Prozent (18,7) der im letzten Jahr auf kununu.com abgegebenen Textbewertungen wird explizit der Wunsch nach mehr Feedback geäußert.

►   In den zugehörigen Kommentaren bemängeln Arbeitnehmer ganz ähnliche Erfahrungen, wie beispielsweise:

►   Nach generell fehlendem Austausch wird an zweiter Stelle die Feedback-Qualität bemängelt. Kommentare wie:

►   Daneben wird der Umgang mit Feedback thematisiert:

Was sich Arbeitgeber wünschen:
Mehr Raum für die Anregungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge. Sie wollen Entwicklungen im Unternehmen offen diskutieren und auch beeinflussen können. Ebenso erwarten sie direktes Feedback zu ihren eigenen Leistungen.

Feedback ist ein Kreislauf

„Eine bessere Feedbackkultur wird von unseren Usern auffallend oft als Verbesserungsvorschlag genannt. Das ist insofern bemerkenswert, weil diese ja ein wichtiger Aspekt einer erfolgreichen Employer-Branding-Strategie ist; intern sowie extern transparent zu kommunizieren – und ausgerechnet hier erhalten sie nicht die besten Noten“, so Anne Juliane Wirth, Communications Manager bei kununu.com.

Um Mitarbeiter zu motivieren und sie im Unternehmen zu halten, sollten Arbeitgeber folglich an ihren Feedbackprozessen arbeiten. „Denn werden letztere verbessert, können Zufriedenheit und Produktivität im Unternehmen gesteigert werden. Das wiederum strahlt auch nach außen hin auf den Jobmarkt aus und zieht die besten Job-Kandidaten an“, so Wirth.

Keine Frage der Unternehmensgröße

„Grundlage für eine von Offenheit geprägte Unternehmenskultur ist das konstruktive Geben und Annehmen von Feedback. Was selbstverständlich klingt, ist es in vielen Firmen noch lange nicht“, weiß Fabian Friede, Gründer von kununu engage. Vor allem in großen Unternehmen habe sich stetig eine Kultur des Feedbacks durchgesetzt, die systematisch die Meinung der Mitarbeiter erhebt und diese in einen höheren Zusammenhang setzt.

Friede rät jedoch allen Arbeitgebern – vom Start-up bis zum Big Player – zu kontinuierlichen Erhebungen zur Mitarbeiterzufriedenheit: „Das jährliche Mitarbeitergespräch ist nicht mehr zukunftsfähig, denn engagierte Arbeitnehmer wollen sich laufend einbringen. Das wiederum verlangt nach Prozessen, bei denen sich Beschäftigte und Chefs regelmäßig austauschen – und zwar auf Augenhöhe.“

Feedback online abfragen

Besonders junge Talente legen verstärkt Wert auf qualitativ hochwertiges Feedback. Sie sind es gewohnt, nach ihrer Meinung gefragt zu werden und gemeinsam Konzepte zu erarbeiten – in bekanntem Umfeld, also online. Digitale Feedback-Tools geben Mitarbeitern die Chance, sich aktiv an der Unternehmenskultur zu beteiligen und helfen Arbeitgebern dabei, sowohl die Mitarbeitermotivation als auch deren Engagement zu steigern.

Eine solch zeitgemäße Lösung liefert kununu engage: Mit wenigen Klicks geben Mitarbeiter schnell anonyme Rückmeldung zu ihrer Zufriedenheit mit dem Job, mit Projekten oder anderen ihnen wichtigen Faktoren im Unternehmen . Gleichzeitig können Mitarbeiter Themen oder Ideen erstellen, die für alle sichtbar sind und von allen Nutzern anonym per Voting unterstützt werden können. Die Auswertung kann nach Bedarf tagesaktuell oder wöchentlich erfolgen und zeigt so schnell und übersichtlich eventuelle Probleme und Potenziale auf.

 

Teste jetzt kununu engage kostenlos und hole dir ehrliches Feedback von deinen Mitarbeitern.

 

Kostenlos Testen

kununu engage ist ein HR Feedback-Tool, das dir dabei hilft, ein besserer Arbeitgeber zu werden. Durch kontinuierliches und anonymes Feedback der Mitarbeiter, erhältst du wertvolle Einblicke in die aktuelle Stimmung, und die gelebte Transparenz hilft dabei, eine starke Unternehmenskultur aufzubauen.

Kostenlos testen!

Newsletter (de)

Keine Neuigkeiten mehr verpassen

Abonniere unseren Newsletter und erhalte regelmäßig Insights zum Thema Mitarbeiter-Engagement, Company Culture und Co.